Gasterntal - Lötschenpass Hütte - Kummenalp - Lauchernalp

Vom Berner Oberland über den Lötschenpass ins Wallis. Eindrückliche Passwanderung vom Gasterntal  über Lötschengletscher, Lötschenpasshütte und Kummenalp zur  Lauchernalp im Lötschental.

 

Slider-Fotoschau


Im August 1991 führte ich mit meinem jüngeren Sohn und meinem Schwager Gerd diese Bergtour durch. Ausgangspunkt war Selden im Gasterntal (1536 m), zu dem uns meine Frau mit dem Auto von Kandersteg morgens hinbrachte.

 

Bei schönem Bergwetter stiegen wir über die Gfällalp, im letzten Stück auf steilem Pfad, zum Lötschengletscher hinauf. Nach einer Rast querten wir den Lötschengletscher auf ausgetretener Spur im Schnee und auf Schutt - Markierungen folgend - nach links zur Seitenmoräne. Auf dem Rücken der Seitenmoräne, zuletzt über kleine, steilere Schneefelder und felsiges Gelände erreichten wir die weitläufige Passhöhe mit der Lötschenpasshütte (2690 m).

 

Steiler Aufstieg von der Gfällalp  zum Lötschengletscher hinauf.
Steiler Aufstieg von der Gfällalp zum Lötschengletscher hinauf.


Beim Kreuz vor der Lötschenpasshütte genossen wir die Aussicht auf das markante, 3934 m hohe Bietschhorn im Osten, auf die Walliser Alpen im Süden, auf das Rotferdenhorn über dem Rotferdengletscher und auf die hohe, felsige Balmhorn-Ostflanke über dem Lötschengletscher im Westen.

 

Dann stiegen wir zur etwa 2100 m hoch gelegenen Kummenalp ab. Zunächst war der Bergweg im Moränengelände steil, sandig und an manchen Stellen etwas rutschig. Von der Kummenalp wanderten wir auf dem Lötschentaler Höhenweg zur Lauchernalp. Mit der Seilbahn fuhren wir zur Talstation in Wiler. Nach einer Einkehr in Wiler ging es mit dem Bus nach Goppenstein und mit der Lötschbergbahn durch den Lötschbergtunnel nach Kandersteg zurück.

 

Fazit: Eine sehr lohnende Tour ohne Schwierigkeiten bei guten Verhältnissen, schönem Wetter und guter Sicht. Aufstieg vom Gasterntal zum Lötschenpass 1150 Höhenmeter. Abstieg zur Kummenalp ca. 600 Höhenmeter.  Für die Wanderung benötigt man gutes Schuhwerk, Kondition und Trittsicherheit auf dem anfangs steilen Pfad zur Kummenalp hinab.

 

Man könnte diese Tour auch mit der Besteigung des 3293 m hohen Hockenhorn verbinden. Dann wäre allerdings eine Übernachtung auf der Lötschenpasshütte mit vorheriger Reservierung eines Schlafplatzes sinnvoll. Wer sich näher über die inzwischen modernisierte Hütte und die aktuelle Situation im Tourengebiet um die Hütte informieren will, kann dies über den Link der Lötschenpasshütte tun:

http://www.loetschenpass.ch/


Bildergalerie von der Bergtour über den Lötschenpass

Neue eingefügte Seiten:

 

Piz Ot 3246 m

Piz Minschun 3068 m

 

Fürther Landschaft und Natur im Wechsel der Jahreszeiten

Vier nach Jahreszeiten gegliederte Fotogalerien zeigen Spazier- und Wandermöglichkeiten in meiner Heimatstadt in stimmungsvollen Bildern auf.

Venedig - Tagesausflug von Kärnten mit dem Reisebus

Fotos von einem Tagesausflug nach Venedig während unseres Urlaubs in Kötschach-Mauthen im oberen Gailtal.

Mount Rainier National Park, USA 2001

Wanderungen im Gebiet von Mount Rainier Paradise und Sunrise mit großartiger Sicht auf  die über 2500 m hohe Fels- und Eisflanke des 4396 m hohen Vulkans.

Mount St. Helens National Volcanic Monument

Fotos (DiaScans) vom Besuch des ostseitigen Windy Ridge Viewpoint im August 2001.