Dresdner Hütte - Sulzenauhütte - Nürnberger Hütte

Hochalpine Mehrtagestour auf dem Stubaier Höhenweg vor großartiger Berg- und Gletscherkulisse mit Abstecher zur Fernerstube und mit Besteigung des Wilden Freiger  von der Sulzenauhütte (eigene Seite)  im August 1999.

 

 

Im Anschluss an einen Urlaubsaufenthalt mit meiner Frau in Thumersbach am Zeller See  Mitte August 1999 unternahm ich allein diese viertägige Hüttenwanderung in den Stubaier Alpen. Meine Frau fuhr mich mit dem Auto zur Talstation der Stubaier Gletscherbahn. Mit dieser erreichte ich mühelos die Zwischenstation bei der Dresdner Hütte. 

 

Von der Dresdner Hütte führte mich die 1. Etappe auf dem teilweise versicherten Lübecker Weg über das Peiljoch zur Sulzenauhütte. Vom Joch stieg ich im steilen Geröll auf markiertem Weg zur nördlichen Randmoräne des Sulzenauferners ab und von dort auf den flachen Sulzenauboden hinunter Auf diesem ging es einen knappen Kilometer zur 1975 erbauten Sulzenauhütte hinaus (Gehzeit ca. 2:30 Std.).

 

Nachmittags unternahm ich von der Sulzenauhütte noch einen Abstecher zur Fernerstube. Auf einem Moränenrücken an der Blauen Lacke vorbei stieg ich zum flachen, zwischen Aperem Freiger und Wildem Pfaff eingebetteten Gletscher hinauf.

 

Tags darauf nahm ich den Wilden Freiger von der Sulzenauhütte über den Rest des Kleinen Grünauferners mit dem steilen, oben etwas heiklen Schneefeld und Felsgelände unterhalb des Nordrückens in Angriff (siehe Seite "Sulzenauhütte - Wilder Freiger").

 

Nach der zweiten Übernachtung auf der Sulzenauhütte setzte ich die Wanderung zur Nürnberger Hütte über das Niederl  (2680 m) - einer Scharte zwischen Mairspitze und Urfallspitze - fort. Hier musste von mir und von einem Bergsteiger, mit dem ich vom Grünausee aufstieg, eine Drahtseil gesicherte Steilstufe unter dem Niederl bewältigt werden. Beim Abstieg verschlechterte sich das Wetter. Kurz vor Erreichen der Nürnberger Hütte fing es zu regnen an. Bereits vor dem Niederl ging meim Diafilmaterial zu Ende (Gehzeit ca. 3 Std.).

 

Am nächsten Morgen stieg ich von der Nürnberger Hütte zur Bushaltestelle vor Ranalt ab. Mit dem Linienbus fuhr ich durch das Stubaital nach Innsbruck hinunter und setzte von dort die Heimreise mit dem Zug fort.

 

Anforderderungen, Wegbeschreibung und Gehzeiten von Hütte zu Hütte auf der Homepage  der Stubaier Hüttenwirte: Stubaier Höhenweg

 

Sulzenauferner im August 1999 mit Wilder Pfaff und Zuckerhütl vom Peiljoch. Links die Fernerstube. Der schöne Eisfall ist inzwischen verschwunden.  Am Rand der zurückgegangenen Gletscherzunge ist ein Gletscherrandsee entstanden. Siehe Link auf Foto.
Sulzenauferner im August 1999 mit Wilder Pfaff und Zuckerhütl vom Peiljoch. Links die Fernerstube. Der schöne Eisfall ist inzwischen verschwunden. Am Rand der zurückgegangenen Gletscherzunge ist ein Gletscherrandsee entstanden. Siehe Link auf Foto.


Bildergalerie zur hochalpinen Hüttenwanderung Dresdner Hütte - Sulzenau Hütte - Nürnberger Hütte

Neue eingefügte Seiten:

 

Piz Ot 3246 m

Piz Minschun 3068 m

 

Fürther Landschaft und Natur im Wechsel der Jahreszeiten

Vier nach Jahreszeiten gegliederte Fotogalerien zeigen Spazier- und Wandermöglichkeiten in meiner Heimatstadt in stimmungsvollen Bildern auf.

Venedig - Tagesausflug von Kärnten mit dem Reisebus

Fotos von einem Tagesausflug nach Venedig während unseres Urlaubs in Kötschach-Mauthen im oberen Gailtal.

Mount Rainier National Park, USA 2001

Wanderungen im Gebiet von Mount Rainier Paradise und Sunrise mit großartiger Sicht auf  die über 2500 m hohe Fels- und Eisflanke des 4396 m hohen Vulkans.

Mount St. Helens National Volcanic Monument

Fotos (DiaScans) vom Besuch des ostseitigen Windy Ridge Viewpoint im August 2001.