Buchboden - Bad Rothenbrunnen - Gadenalpe

Wanderung vom Parkplatz hinter Buchboden durch das Gadental zu den Hütten der im wildschönen Talschluss gelegenen Gadenalpe. Einkehrmöglichkeiten im Alpengasthof Bad Rothenbrunnen und im Cafe Jägerhaus in Buchboden.

 


Das etwa 3 km lange und schmale, unter Naturschutz stehende Gadental mündet etwa 2 km hinter dem Ort Buchboden ins hinterste Große Walsertal. Erst im Talschluss mit dem Gelände der Gadenalpe weitet sich das Tal vor einer breiten Felswand im Halbrund. Die Talsohle weist von der Lutz bis in den Talschluß bei der Gadenalpe - auch Alpe Gaden genannt - einen Höhenunterschied von 400 m auf. Diesen galt es bei unserer hier vorgestellten Wanderung zu bewältigen.


Berggasthof Bad Rothbrunnen
Berggasthof Bad Rothbrunnen

 

Bis zum Alpengasthof Bad Rothenbrunnen stiegen wir am 09.08.2015 gemächlich an. Danach folgten im Wechsel mehrere längere, steilere und ebene Abschnitte durch Laubwald, Mischwald und Latschen bedecktes Schrofengelände.


Der bequeme Fußweg querte eine breite Schuttrinne und in einer Linksschleife einen kleinen Seitentobel. In diesem hatte sich vor einiger Zeit ein Felssturz auf den Weg ereignet. Der Weg war bereits wieder freigeräumt und durch eine dicke Trockenmauer gesichert. Eine große, dicke  Felsplatte lag jedoch noch oben - scheinbar abrutschbereit - auf dem schrägen, glatten Felsen auf.

 

Vor diesem Tobel befanden sich auf beiden Seiten an einen Pfahl geheftete provisorische Warnhinweise des Bürgermeisters, auf denen wegen der Gefahr weiterer Felsstürze zu einer Umkehr geraten wurde mit dem Zusatz, dass man die Gefahrenstelle so schnell wie möglich passieren soll, wenn man sich zu einem Weitergehen auf eigene Gefahr entschließt.

 

Die Gefahrenstelle durch eine labile Felsplatte
Die Gefahrenstelle durch eine labile Felsplatte


Wir entschlossen uns zum Weitergehen und passierten zügig diese Gefahrenstelle. Gefährlich könnte es vor allem bei oder nach starkem Regen werden. Deswegen war mir daran gelegen, noch vor dem für Nachmittag angekündigten Gewitter rechtzeitig ins Tal zum Parkplatz zurückzukehren.


Einige hundert Meter weiter traten wir aus dem Wald heraus in das Wiesengelände der Gadenalpe und hatten nun eine bessere Sicht auf die uns umgebenden Felswände und Gipfel. Nach einer Brücke stieg der Weg rechts zum baumfreien Alpgelände vor den Felswänden des Talschlusses an. Erst hier nach einer Linkskurve tauchten die drei Hütten der Gadenalpe auf. Im runden Talschluss rauschte ein Bergbach über mehrere Felsstufen und einen schönen, hohen Wasserfall bildend, ins Alpgelände herunter. Zwei Bänke und ein Tisch neben der linken Hütte luden zur beschaulichen Rast ein.

 

 

Nach der Rast  stiegen wir auf dem selben Weg wieder ins Tal ab. Der Himmel bewölkte sich zusehends und die Wolken hüllten die Gipfel ein. Auf der Rückfahrt nach Mellau fing es nach einer Kaffeepause in Faschina zum Tröpfeln an. Als wir in Mellau unser Gästehaus betraten, setzte ein heftiger Schlagregen ein. Es goss zehn Minuten lang in Strömen.

 

Ausgangspunkt der Wanderung und Parkmöglichkeit: Zweiter Parkplatz etwa 2 km hinter Buchboden vor dem Matunbach, der dort in den Lutzbach mündet. Vom Parkplatz steigt man auf einem Fußweg neben einer kleinen Klamm des Matunbachs mit schönem Wasserfall nach Bad Rothenbrunnen auf.

 

Weglänge einfach ca. 3 km. Gesamtgehzeit hin und zurück auf selbem Weg 2 bis 2,5 Std. je nach Gehtempo. Vom Parkplatz bis Bad Rothenbrunnen ca. 15 bis 20 Min. (Quellen: Hinweisschilder mit Gehzeiten und Rother Wanderführer Vorarlberg, Tour 12, S. 40/41).

 

Bildergalerie von der Wanderung

Buchboden - Bad Rothenbrunnen - Gadenalpe

Neue eingefügte Seiten:

 

Piz Ot 3246 m

Piz Minschun 3068 m

 

Fürther Landschaft und Natur im Wechsel der Jahreszeiten

Vier nach Jahreszeiten gegliederte Fotogalerien zeigen Spazier- und Wandermöglichkeiten in meiner Heimatstadt in stimmungsvollen Bildern auf.

Venedig - Tagesausflug von Kärnten mit dem Reisebus

Fotos von einem Tagesausflug nach Venedig während unseres Urlaubs in Kötschach-Mauthen im oberen Gailtal.

Mount Rainier National Park, USA 2001

Wanderungen im Gebiet von Mount Rainier Paradise und Sunrise mit großartiger Sicht auf  die über 2500 m hohe Fels- und Eisflanke des 4396 m hohen Vulkans.

Mount St. Helens National Volcanic Monument

Fotos (DiaScans) vom Besuch des ostseitigen Windy Ridge Viewpoint im August 2001.